Ablauf einer Fördereinheit

Zu Beginn steht natürlich das Anfangsgespräch. Von hier aus wird gemeinsam entschieden, welche Schritte in welchem Zeitrahmen zu begehen sind.

Das Kind bzw. der oder die Jugendliche sind in diesem Prozess selbstverständlich mit eingebunden. 

In der ersten eigentlichen Stunde wird dann eine Lernstandsanalyse erstellt.

Innerhalb einer gezielt darauf aufbauenden Förderdiagnostik wird folglich in den kommenden Sitzungen die inhaltliche Arbeit abgestimmt.

Gerne nehme ich, wenn dies gewünscht ist, auch Einsicht in die bisherigen Gutachten. Wir beraten gemeinsam, ob es sinnvoll wäre noch andere Lernpartner mit einzubauen, wie bspw. Ergotherapie, Logopädie?  Braucht es noch ärztliche Untersuchungen zum Sehen, Hören, etc.? Auch klären wir, ob es hilfreich wäre, wenn ich mit den Lehrkräften ein Gespräch führe.

Dies alles mundet dann in einen Förderplan, den das Kind bzw. der/die Jugendliche unterschreiben. Dies ist ein sogenannter Lernvertrag, worin auch Zeit und Dauer der Fördereinheiten enthalten sind.

Dabei ist jede Förderstunde auf die Besonderheiten und Interessen des Kindes/Jugendlichen abgestimmt. Gerne beziehe ich entsprechend die besonderen Wünsche der Kinder und Jugendlichen für die jeweiligen Stunden mit ein. 

Zum Abschluss der Fördereinheit wird auf Anfrage ein Gutachten für Schule und Kostenträger erstellt.

Geografie-Lektion
Autismus-Therapie
Lesen lernen
neugierig Mädchen